Rechtsanwalt Verkehrsrecht in Berlin -

Verkehr und Taxigewerbe

Mein Studium habe ich als Taxifahrerin finanziert und nach Abschluss des 1. Staatsexamens durfte ich einige Jahre für den leider im Jahr 2016 verstorbenen „Taxipapst“ Rechtsanwalt Andreas Just arbeiten. Die Affinität zum Verkehrsrecht und die kämpferische Leidenschaft für das bedrohte Taxiwesen ist mir seitdem geblieben.

Als erste Anwältin in Deutschland habe ich 2013 gemeinsam mit meinem Mandanten die Bedrohung des Taxigewerbes durch das global aggressiv agierende „Start Up“ Unternehmen UBER erkannt. Ich konnte für meinen Mandanten erreichen, dass der Limousinenservice UBER BLACK in Berlin bis dato untersagt ist. Die abschließende Verhandlung findet am 06.04.2017 vor dem BGH in Karlsruhe statt.

Für nachstehende Gebiete des Verkehrsrechts bin ich Ihre Ansprechpartnerin:

Verkehrsunfall / Schadensersatz

Effiziente Schadensersatzabwicklung mit der gegnerischen Versicherung. Haftpflicht- oder Kaskoschaden, Quotenvorabrecht, 130% Grenze (Informationen zu Kosten Haftpflichtversicherung bei Verkehrsunfällen)

Verkehrsstrafrecht

Unfallflucht, Beleidigung, Nötigung, Körperverletzung

Ordnungswidrigkeiten

Rotlichtverstoß, Mobilfunk während der Fahrt, Geschwindigkeitsüberschreitung, Punkte in Flensburg

Führerschein

Fahrerlaubnisentzug nach Drogen und Alkohol am Steuer, Wiedererteilung der Fahrerlaubnis, Anordnung einer Medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU)